Blähungen Flatulenz Meteorismus 1

Blähungen Flatulenz Meteorismus

Arno Kreuer

Blähungen Flatulenz Meteorismus

hier die naturheilkundliche Sichtweise

Obige Beschwerden können ganz unterschiedliche Ursachen und Auswirkungen haben. Solange die Winde im „normalen“ Maße gebildet und abgehen können, wird niemand sich ernsthaft daran stören. Die Duftmarke gehört auch zur Verdauung. Aber je nach Verdauungsleistung unserer Chemischen Küchen des Verdauungstraktes, kann es zu Störungen kommen. Das Ausmaß kann sehr schmerzhaft, ja sogar so heftig sein, das Symptome wie bei einem Herzinfarkt auftreten. Die Gasblase drückt so stark von unten gegen das Herz, das sich die entsprechende Person unter großem Leid befindet. Offenbar häufen sich um die Weihnachtszeit besonders diese Beschwerden. Zu voluminöse Gasbildungen, die den Körper nicht in der gewünschten Zeit verlassen können, blähen entsprechend den Bauraum schmerzhaft auf. Diese Bildungen von Gasen entsteht eben durch schlechte Verwertung unser Nahrungsaufnahme.

Es beginnt mit der Speichelbildung im Mund. Wer hier zu schnell den Kauvorgang abbricht und schnell runterschluckt, kann zwar wieder am Gespräch teilnehmen, aber eben mit schlecht eingespeichelter Nahrung! Wenn dann während des Essens noch eifrig getrunken wird, ist dies wiederum auch der Verdauungskraft nicht zugänglich. Die Flüssigkeit kann nicht ungehindert den Magen verlassen, der ist ja schon mit Essen besetzt. Viele Trinken während des Essens weil das Mahl ihnen zu trocken ist. Die Antwort ist kauen! Das Trinken während dem Essen schadet der Verdauungskraft, denn da die Flüssigkeit den Nahrungsbrei im Magen weiter aufweicht, wird dieser entsprechend an Volumen zunehmen!

Jetzt sind ja in unserem Magen viele unterschiedliche verdauungssaftproduzierende Zellen. Diese geben ihren “Saft“ ähnlich ab, wie die Waschdüsen einer Autowaschanlage. Solange das Auto drinnen steht, solange spritzen die Düsen. Im Magen kann das zu Übersäuerung führen. Auch ohne Völlerei, wenn der Magen sich nicht in der rechten Zeit entleert, haben wir eine Baustelle! Entleeren kann sich der Magen in zwei Richtungen. Oben wäre der Notausgang, gehen wir mal den normalen Weg weiter. Jetzt soll ja die aggressive Salzsäure des Magens nicht in die unteren Abschnitte des Gedärms kommen. Daher haben wir dank der Gallensäfte und der Pankreasenzyme im Zwölffingerdarm (gleich nach dem Magen) die Umwandlungsstation unserer Verdauungsstrecke. Der saure Mageninhalt wird so  ins basische Milieu überführt. Hoffentlich, denn hier liegt meist das Hauptproblem. Wenn diese Säfte nicht mehr ausreichend fließen, kann nur ein gärendes Gebräu entstehen und so haben wir uns Problem!

 

Soll ich die Magensäure blocken?

Aus naturheilkundlicher Sicht, wird das Blocken der Säure nur sehr selten eine notwendige Antwort sein. Ähnlich wie mit Antibiotika und Cortison, ich habe nichts gegen deren Einnahme wenn diese Medikamente indiziert und notwendig sind. Eigentlich sind diese ja vom Ursprung aus der Natur entstanden! Aber wir Menschen gehen doch zu leichtfertig damit um. Monatelang Säureblocker einzunehmen, ohne eine Ursachenforschung des eigentlichen Problems zu erfragen, erscheint mir keine Arbeit eines Spezialisten zu sein. Es fehlt wohl an den Mitteln, vernünftige Untersuchungen zu finanzieren. Bei einer Magenspiegelung kann die Funktion des Verdauungstraktes nicht ausreichend eingeschätzt werden. Die Funktionskraft ist das Entscheidende, wie viel verträgt der Magen- Darmtrakt. Wir kennen alle den Unterschied zwischen unserer Verträglichkeit der Mengen unserer Mahlzeiten zwischen Heute und in unserer „Jugend“. Es ist ebenso eine geringere Toleranz gegenüber ungesunder Nahrung zwischen den Jahrzehnten. Nicht nur das Haar wird grau auch symbolisch unsere Zellen!

Was kann ich Ihnen als Heilpraktiker anbieten

Als Heilpraktiker suche ich den Ursprung Ihrer Beschwerden, ein Symptom ist ein Hinweis, aber erst durch gründliche Diagnosen kommen wir dem Ursprung solcher Symptome auf die Spur. Eine reine symptomatische Behandlung führt selten zum Ziel. Als Heilpraktiker arbeite ich seit 1992 mit unseren ganzheitlichen, klassischen Naturheilverfahren sie die Augendiagnose, Eigenblutverfahren, Bioresonanztherapie und weitere naturheilkundliche Therapieformen.  In meiner Naturheilpraxis in Wernau (bei Stuttgart, Esslingen) forschen wir nach der Ursache Ihrer „Befindlichkeitsstörungen“ um mit einer passenden Therapie naturheilkundliche Reize der Umstimmung in die Therapie einzuplanen.

Wichtige Fehler werden oftmals auch in der Form unserer Mahlzeiten gemacht. So ist die Unsitte während dem Essen zu trinken weit verbreitet. Unser Magen verträgt aber die Mischung von Flüssigkeit und fester Nahrung nicht so gut. Die Verdauungssäfte werden verdünnt, die Nahrung quillt auf, die Verweildauer im Magen nimmt zu, die Säurebelastung ebenso, und so kommt eine ganze Reihe in Gang. Die Säure wird nicht gut neutralisiert weil die Verdauungssäfte ja verdünnt wurden, bzw. die Gallensäfte nicht ausreichend arbeiten dürfen …. Hier ist oftmals durch unsere Lebensweise schnell die fehlende Kraft im Ablauf der Verdauung zu finden. Nun kommt die Umsetzung. Dies wird dann Ihr Part!

 

 

Der Weg zu uns nach 73249 Wernau in die Silcherstr. 9 (Praxiseingang an der Straße!) Parkplätze vor der Tür! Sollten diese belegt sein können Sie in der Silcherstr. parken, hier ist kein Parkverbot!!

Folgende Entfernungen sind zu uns zur Orientierung notiert:

  • Esslingen 15 km
  • Göppingen 22,5 km
  • Kirchheim unter Teck 6,2 km
  • Metzingen 24 km
  • Nürtingen 14 km
  • Reutlingen 35 km
  • Stuttgart 26 km
  • Sindelfingen 37 km
  • Waiblingen 32 km

Wenn Sie über die Autobahn A 8 München – Stuttgart kommen, nehmen Sie bitte die Ausfahrt Wendlingen und fahren Richtung Esslingen, Plochingen. Von der Wernauer Ausfahrt fahren Sie direkt auf die Hauptdurchgangsstraße. Dort geht vor dem Quadrium links die Silcherstr. in einem steilen Weg nach oben. Nach ca. 300 mtr. sehen Sie rechts die Parkplatzmöglichkeiten. Bitte denken Sie hier an die Parkscheibe. Die Silcherstraße ist eine Einbahnstraße ohne Halte bzw. Parkverbot! Sie können daher auch an der Straße parken! Bitte nicht bei Stellen mit einer Bordsteinabsenkung.

 

  • Konnte verstehen: Ohne Ursache keine Beschwerden
  • Verdauungsprobleme verständlich beschrieben
  • Informativer Text
Sending
User Review
5 (2 votes)